Elisabetin

Ein immersives Theaterwunderland

Parallelstadt: Party in Elisabetin schließt die Trilogie ab Die Parallelstadt kreiert von der Regisseurin Ana Mărgineanu und dem Dramatiker Peca Ștefan. Ein immersives Theaterwunderland, Parallelstadt: Party in Elisabetin lädt zu mehreren Besichtigungen ein, wobei die Zuschauer bei jeder Aufführung eine der 5 verfügbaren performativen Routen wählen können. Jede Route hat einen oder mehrere Charaktere als Protagonisten: die Parallele Lela, der Polizist Edgar (eine der Nebenfiguren in Parallelstadt: Iosefin), ehemalige Schreibkraft Beata (eine der Nebenfiguren in Parallelstadt: Stoff), der gehörlose Influencer XO oder Mitglieder Lela Crew aus Portal. Die Teilnehmer können mehrere Attraktionen entdecken: Das Spiel des Lebens (das mit maximal 6 Spielern gespielt wird), das Zelt der Geheimnisse (mit Puppentheater), Labyrinth der Spiegel, Wald des Flüsterns, Brunnen der Zeit, Ozean der Kontinuität Und Das Land der Wünsche. 

Sehenswürdigkeiten

(mindestens 2 – maximal 6 Spieler)
Die Prinzessin und die Gräfin haben viel gesehen und noch mehr erlebt. Suchen Sie nach ihnen, um das Spiel zu spielen, das Sie auf die Straßen des Lebens führt. Der Beste gewinnt eine edle Domäne. Aber Vorsicht: ein Leben, eine Chance! Wenn Sie keinen Platz am Tisch bekommen, können Sie jederzeit helfen.

Die Parallel Dolls enthüllen die Geheimnisse der Parallel City mit Geschichten von Iosefin, Fabric und Elisabetin. Finden Sie sie für ein intimes Puppenspiel.


Hören Sie dem Wald zu, wo nur geflüstert wird.


Können Sie den Parallelmann erkennen?


Schauen Sie in den Brunnen und lassen Sie sich von den Mäandern der vergangenen Straßen mitreißen. Wünsch dir was!


Im Leben sind wir wie ein Boot, das mitten im Ozean verloren geht. Aber nach und nach gelangen wir zum Sinn, auch wenn wir uns irgendwann beim Gegensinn wiederfinden.


Beginnen Sie den Weg zur Erfüllung Ihres sehnlichsten Wunsches.

"Nicht gut genug"
Musik und Text: Peca Ștefan
Arrangement, zusätzliche Komposition, Mastering: Radu Racz
Das Fragment wird von Patricia Gavril aufgeführt
Hintergrundgesang: Borbély B. Emília, Carina Dumitru, Hegyi Kincső
Video: Cristina Bodnărescu

Promo

vollständiges Eintauchen

Regeln für die Party

1. Zieh dich schick an! Und fügen Sie mindestens ein rosa oder blaues Element in das Kostüm ein.
2. Tragen Sie super bequeme Schuhe! Teilweise müssen Sie etwa 500 Meter laufen. Sie werden auch Treppen steigen und sich durch den Raum bewegen. Lassen Sie die Absätze zu Hause. Unsere Party ist super locker.
3. Bringen Sie ein aufgeladenes Telefon mit. Und wenn möglich einen Kopfhörer. Sie müssen QR-Codes scannen, die Ihnen eine Audio-Story liefern. Wir bieten keine Telefone an, das wäre wirklich cool.
4. Sie können Fotos, Insta Stories, TikToks und jede andere Art von sozialen Medien aufnehmen. Wir sind kein langweiliges Theater. Du hast Freiheit! Aber markieren Sie uns mit @orasulparalel

ROUTE XO

Helfen Sie der coolsten gehörlosen Influencerin XO, das Dad-Programm aufzuspüren, in dem ihr Vater, der große Erfinder Leonid Wurm, seine Seele kodierte, bevor er starb. Das Tata-Programm ist irgendwo im Raum der von Lela gegebenen Geheimparty angesiedelt. 15 Plätze verfügbar. Ausgangspunkt: Piata Crucii (am Kreuz). Beginn: 19:30 Uhr. Die Route ist auf Rumänisch verfügbar.

Fahrkarte

PORTALROUTE

Gehen Sie zur coolsten Geheimparty in Elisabetin und aktivieren Sie das Portal, das die Parallelstadt öffnet. Entdecken Sie das theatralische Wunderland. 41 Sitzplätze verfügbar. Startort: Traian-Lalescu-Str. Nr. 2 (auf den Stufen der Fakultät für Bauwesen). Beginn: 19:30 Uhr. Die Route ist auf Rumänisch, Ungarisch und Englisch verfügbar.

Fahrkarte

ROUTE BETRUNKEN

Helfen Sie der ehemaligen Stenotypistin BEÁTA herauszufinden, warum sich ihr Freund JÁNOS, ein ehemaliger Hausmeister, für das mysteriöse Spiel des Lebens auf Lelas geheimer Party angemeldet hat. Sie können Beáta und János auch in Parallel City: Fabric sehen. 15 Plätze verfügbar. Startort: bd. Vasile Pârvan Nr. 2 (UPT-Bibliothek). Beginn: 19:30 Uhr. Die Route ist auf Ungarisch verfügbar, mit einer zusammenfassenden Übersetzung auf Rumänisch.

Fahrkarte

Die Parallele

Die Elisabetin-Parallele ist eine non-performative Route, die jederzeit kostenlos erkundet werden kann und Audioaufnahmen mit den realen und faszinierenden Geschichten einiger Bewohner des Viertels enthält. Die Route wird im September gestartet.

Fahrkarte

DIE LELA-ROUTE

Helfen Sie LELA, das Portal zu öffnen, um nach Hause nach Parallel City zurückzukehren. Im Jahr 2002, als sie erst 4 Jahre alt war, wurde Lela auf der Erde gefangen und von ihren Eltern getrennt. 15 Plätze verfügbar. Startort: Str. Ioan Curea Nr. 1. Startzeit: 19:30 Uhr Die Route ist auf Rumänisch, Ungarisch und Englisch verfügbar.

Fahrkarte

DIE EDGAR-ROUTE

Helfen Sie dem Undercover-Oberst EDGÁR, die aus seiner Mündel verschwundene Mist-Erbeute wiederzugewinnen. Seine Ermittlungen führten ihn zu Lelas geheimer Party. Sie können Edgár auch in der Parallelstadt sehen: Iosefin, Ruta Viki. 15 Plätze verfügbar. Startort: Petre Râmneantu Str. Nr. 2 (das ASPC-Gebäude). Beginn: 19:30 Uhr. Die Route ist auf Ungarisch verfügbar, mit einer zusammenfassenden Übersetzung auf Rumänisch und Englisch.

Fahrkarte

Verteilung

Marko Adzic – MAX | Balázs Attila – Martini | Balló Helga – Whist | Bandi András-Zsolt– Gandolfini | Beatrice Tudor – Memo | Borbély B. Emília – Der Barkeeper Maxi Miliana | Corina Dohanici – Gänseblümchen | Czüvek Loránd – Pierre | Erdős Bálint – Fangemeinde | Patricia Gavril – Puppe | Mădălina Ghițescu – XO | Raluca Grumăzescu – Oki Parallelpuppe | Hegyi Kincső – Lela | Olivera Iovanovici – Doki Parallelpuppe | Jancsó Előd – EGE | Kuss Attila – János | Lajter Márkó Ernesztó – Kurt | Raul Lăzărescu – IC 149/Leonid | Lőrincz Rita – Beata | Lukács-György Szilárd – DJ-Versuchung | Etelka Magyars – Viki | Mihály Csongor – Parkour | Molnos András Csaba – Edgar | Octavia Petrisor – liebe Tante | Andrea Tokai – Eins/Prinzessin | Vadász Bernadette – Rózsa (Rosa Speedway) | Vajda Boróka – Zwei/Gräfin | Richard Vass – Petöfi

Regie: Ana Mărgineanu | Text: Peca Ștefan
Choreografin und stellvertretende Direktorin – Andreea Duță | Szenograf – Adrian Damian | Kostüme – Maria Dombrov | Puppen – Bajko Attila & Foitik Karoly | Komponist – Cari Tibor | Sounddesigner – Radu Racz | Videodesignerin – Cristina Bodnărescu | Regieassistent – Sebastian Dobrescu | Technischer Direktor – Bálint Előd & Kertész Éva | Bild – Alexandru Măciucă | Grafiken – Sergiu Lazin & Alecsandru Rad | Englische Übersetzung – Peca Ștefan | Ungarische Übersetzung – Molnos András Csaba | Interviews – Mona Cosma | Kommunikation – Adina Palea | Gehörlose Dolmetscherin und Beraterin – Angela Mate | Architektonische Lichtdesignerin – Anda Maier | Lichtdesigner – Alin Popa | Produzent – Ionel Mărginean | Produktionsassistent – Cristian Petruș, Dariana Pau und Călin Tănase
Sprachrouten: Lela (Hegyi Kincső) – RO/HU, Edgar (Molnos András Csaba) – RO/HU, Beata (Kiss Attila) – RO/HU, Caitlin Zoz – EN

Die Inspiration für „Bevor ich sterbe, möchte ich…“ –  Candy Chang. Regie und Promo-Schnitt & Making of: Anca Berlogea